trenner

Unser Malspiel

Du erlebst dich selbst im Spiel mit den Farben, dem Pinsel, dem Raum auf deinem Blatt (deinen Blättern) in der Geborgenheit des Malraumes.

Es gibt keine Vorgaben für das Geschehen auf dem Blatt, keine zu erlernenden Techniken, keine Bewertung, keine Interpretationen, kein von außen definiertes Ziel.

Du bist eingeladen, aus dir selbst heraus zu wirken, dich zu zeigen, deinen Bedürfnissen zu folgen und die Spur auf deinem Blatt entstehen zu lassen.

Dabei kannst du dich im Raum deines Blattes unendlich ausdehnen und eigene Spielarten erproben, während du dich zugleich in der vertrauten Gemeinschaft der Malenden befindest.

Von uns Malspieldienenden wirst du achtsam und wertschätzend begleitet.

2017-01-26 009 - Kopie

 

Die Malspielregeln

Einige Rituale ermöglichen das Spiel. Spielregeln gleich, bewirken sie Klarheit, lassen Vertrauen und Sicherheit entstehen. Sie verbinden die Freiheit des Einzelnen mit den Bedürfnissen der Gruppe aller Malenden.

Zum Malspiel gehört ein besonderes Gewand, das dich den Alltag ablegen lässt: Für jeden Malenden liegt ein eigener Kittel bereit.

Pinsel und Farben des Palettentischs sind wertvolle Malspielmaterialien: Durch ihre achtsame und konzentrierte Handhabung stehen sie allen Malenden für einen nachhaltigen und dauerhaften Gebrauch zur Verfügung.

Der Malort ist ein lebendiger Ort der Begegnung und des Austauschs. Einzige Ausnahme: Über die Bilder und das Geschehen in den Bildern wird nicht gesprochen. Beurteilungen, Vergleich, Interpretationen und Belehrungen können so mit der Zeit überwunden werden.

Alle Bilder verbleiben in der Geborgenheit des Malorts, sie werden geschützt und archiviert. Auf Wunsch kannst du deine Bilder jederzeit betrachten.

Die Vertrautheit und Geborgenheit der Gruppe kann entstehen, wenn die Malenden regelmäßig am Malspiel teilnehmen. Ein dauerhaftes und ernsthaftes Einlassen lässt dich auch mit dir selbst immer vertrauter werden und dein Selbst-bewusst-sein wachsen.