Arno Stern

trenner

bild-arno-stern-website

 Mit der Erfindung des Malortes eröffnete Arno Stern den Menschen einen unvergleichbaren Spielraum.

Seinen Ursprung hat dieser besondere Raum in einem französischen Kinderheim, in dem es Arno Stern 1945 aufgetragen war, Kinder mit Malen zu beschäftigen.

Bald ermöglichte er ihnen, statt dem Malen am Tisch, das Malen auf unendlich erweiterbaren Blättern an den Wänden des Raums.

So führte er es auch in der 1952 in Paris gegründeten „Académie du Jeudi“ fort – der Malort mit dem charakteristischen Instrument, dem Palettentisch in der Mitte und seinen bunten Wänden entstand.

Im von ihm als „Closlieu“ benannten Raum dient Arno Stern noch heute, 92jährig mit großer und ansteckender Begeisterung den Malenden.

Seit vielen Jahren widmet sich Arno Stern der Erforschung und Veröffentlichung der von ihm entdeckten Formulation – der Muttersprache des Malortes.

trenner

http://www.erziehungskunst.de/artikel/erziehungskuenstler/papier-und-pinsel-sind-die-absolute-freiheit/